die begegnung

drehtag für „die begegnung”, regie jacky surowitz. die filmische adaption des gleichnamigen theaterstückes von harri stojka.

eine sehr intensive erfahrung – eine rolle, welche einem komplett gegen den strich geht (altnazi), überzeugend rüberzubringen.
der rolle entsprechend gab es einige zusätzliche falten und weißere haare 😉

begegnung 01 begegnung 02 begegnung 03

chubbuck & choises

ein 2-tages-workshop mit tim garde. der war erstmals in wien, das musste ich natürlich ausnutzen.

zwei sehr intensive tage. die jeweils 12 stunden sind dennoch wie im fluge vergangen. viel neues gehört, tolle möglichkeiten kennengelernt (zumindest mal reingeschnuppert). jetzt lass ich das mal sacken und dann werden die unterlagen und aufzeichnungen aufgearbeitet. bin sicher, dass ich beim nächsten dreh schon das eine oder andere anwenden werde. i gfrei mi!

zum abschalten

vorbereiten auf den nächstenb dreh. zuvor noch ein intensiv-workshop, der auch einiges an vorbereitung braucht.
textlernen kann ich sehr gut beim holzwerken. in letzter zeit bevorzugt beim drechseln (welches ich mir gerade beibringe):

entspannen 01 entspannen 02 entspannen 03
beispielarbeiten 01 beispielarbeiten 02 beispielarbeiten 03

ich liebe es, wenn die späne fliegen – und kann dabei nicht nur texte memorieren, sondern auch herrlich entspannen und abschalten.

gelungene weltpremiere

im bummvollen stadtkino ging heute die weltpremiere von „vampire vienna” über die leinwand.

vampire vienna1 vampire vienna2

pressplay meint dazu:

Blut, Witz, nackte Haut und der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, dazu eine gehörige Portion Grindhouse-Feeling und Absurdität machen aus Vampire Vienna einen Anwärter auf Kultstatus.

ich kann nur sagen: „trash at its best”! das schreit nach einer fortsetzung.
toll, da mit einer doppelrolle dabei gewesen zu sein.

schnelle aushilfe

ich trete in meiner schauspielerischen arbeit zur zeit ja deutlich kürzer. als ich gestern abend allerdings eine dringliche anfrage bekam, ob ich heute nicht bei einem musikvideo einspringen könnte, hab ich mich breitschlagen lassen. vor allem auch deshalb, da ich einige der crew von einem einwöchigen dreh in salzburg kenne (auch schon wieder zwei jahre her!).

der dreh selbst, ich hatte keine sprechrolle, war heute recht entspannt (für mich) und meine szenen waren schnell abgedreht.

pech gehabt

heute erfahren, dass mein mercedes-spot, bei dem ich als kletterer im einsatz war, nicht ausgestrahlt wird.
der grund dafür ist, dass vor ein paar tagen ein mitarbeiter des auftraggebers bei einem kletterunfall tödlich verunglückt ist. daher scheint es für mercedes unpassend, diesen spot im rahmen des f1 summer break zu veröffentlichen.

kann ich zwar verstehen, aber für mich natürlich schade (erst recht, da ich die reine kletterszene auch nicht für mein reel bekommen kann). manchmal läuft es halt echt blöd.

etwas kürzer treten

möchte hiermit ankündigen, dass ich die nächsten wochen schauspielerisch etwas kürzer treten werde (es sei denn, hollywood ruft an). ein anderes projekt hat derzeit höhere priorität.
ich hoffe, dass ich bald (positiv) darüber berichten kann.